Bei der Facettendenervierung werden Nerven, die der Schmerzübertragung dienen, vorübergehend unterbrochen oder zerstört. Diese Nerven befinden sich an den Facettengelenken und werden bei Reizung dieser Stellen häufig als Rückenschmerzen wahrgenommen. Das Verfahren kann ambulant oder auch stationär durchgeführt werden. Dieses Verfahren wird ohne Narkose angewandt und in der Regel gut ertragen. Allerdings können wir Ihnen durch unsere interdisziplinäre Praxis anbieten, bei Bedarf durch eine begleitende anästhesiologische Betreuung die Beeinträchtigungen der Therapie auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Das Verfahren wird mittels eines Bildwandlers röntgenkontrolliert durchgeführt. Bevor diese Methodik zur Anwendung kommt werden im Vorfeld eine Testspritzen an die Facettengelenke, auch unter Röntgenkontrolle gesetzt. Zeigt diese Spritze eine deutliche Linderung der Beschwerdensymptomatik, ist hierdurch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Erfolg der Facetten-Denervierung zu erwarten.

Sprechen Sie uns gerne für weitere Informationen an!